Die durch *Lächeln* 
plus *Daumen hoch* produzierten Hormone, steigern sofort DEIN Wohlbefinden! 

Hier hilft Nux Vomica C 30!

Gag gag gag gaaaaag .... Kikeriki .... Heute mal die ernste Geschichte vom Ei.

So Eier an und für sich, sind ja schon was extra Leckeres. Gerade dieses RührEi. Du kannst, sofern der Geschmackssinn noch vorhanden, deinen meine ich, bestimmen welchen Beigeschmack du eiermäßig wünschst. Du eruierst, ich merks deutlich, mit was wurde der Hahn jetzt gestopft? Was? Legen tun sie ja nur die Hennen, diese Teile. Die Stolzen tragens lediglich umher.

Gestern zum Beispiel vermutete ich Fisch im Abgang oder Ausgang bei meinem äußerst liebevoll zubereiteteten eierlichen Gemisch. Spontan eine Schlussfolgerung: Wie kommt der Fisch ins Ei?!

So ein Huhn, kann doch nicht mit selbigem verkehrt haben?! Ne echt jetzt, jenes will ich mir nicht auch noch vorstellen müssen(.) So ein Huhn im Taucheranzug und Schnorchel. Dieser Aufwand, nur für dieses bißchen Sexualität. Dann müsst dieser Anzug ja irgendwie ein Loch ham (Hier gleich quergedacht und verlinkt zu Colon Elvis, weils perfekt passt.) .... Nicht ganz dicht, wäre dieser Latexanzug besser Nitrilanzug, doch keiner mehr fürs Abgetauche? ... Und wie käm dieser Fisch (Und welch Sorte für solch ein eigenwilliges Huhn darfs denn überhaupt sein?) dann auf diese Henne oder unter äh usw. usf...

Dieser unmögliche Krampf einer Henne übersteigt meine Vorstellungskraft/Denkvermögen, daher weiter ganz locker  angedacht/ausgeführt:

 

Frisst so ein Huhn Fisch?! Dann mute ich an: Das Huhn ist "durch". Was will man dieses jetzt noch braten, verträglicher ins kochende Wasserbad werfen?!

Gut. Ich merke es selbst. Ich driffte schon wieder ab.

Anscheinend und nach meiner Testerfahrung, schmeckt der geschulte Eiverschlinger präzise heraus, mit was sie gefüttert wurde, die jeweilige Legemaschine in oder außerhalb der Batterie.

Ich vermute heftig, auf dem Speiseplan stehen: Mais, irgendwelche Getreidekörner, Kartoffel, Semmelbrösel, eingeweichtes Brot (oh wie mundig) und übriggebliebener Marmorkuchen, hier folgt eine Endlosschleife....

Ich muss es leider loswerden, weil es macht schon wieder ratter ratter in meinem Fischeidotter angeheizten erbsengroßen Hirne (Erbsen werden übrigens auch schon mal verfüttert. Ein Aufgepasst an alle Hülsenfruchteallergiker und Erbsenträger.): Will man tatsächlich den alten Marmorkuchen von voriger Woche im frischen Marmorkuchen von heute verspeisen?!

Nein, ich wills dir nicht vermissen, dein Rumgeeiere, es soll auch diese Hühner geben, die noch normal in der Birne ticken. Welche, die auf Würmer, Maden, Spinnen stehen oder Schnecken, gern auch nackt (her)genommen. An dieser Stelle müsstest dir jetzt wiederum Visionen erlauben, wie so ein, an und für sich, normales Huhn mit selinem angeborenen Hackebeil, dieses schleimige Etwas zerstückelt, das Blut spritzt usw... Stopp! Passt ja schon weder nicht: Diese Kriecher bestehen ja nur aus Schleim.

Wohl dem, der keine imaginäre Kraft besitzt.

So ein normales Huhn kann durchaus auch auf vegan gackern, und dieses berühmtberüchtigte WeideGras der weidegrasfressenden Kuh wegfuttern. Wiederum ist zu bedenken, legen diese wirlich normalen Hühner eventuell ihre Eier alternativ auch in einen Kuhpfladen? Dies, weil normal, folglich natürlich nur aus Versehen. 

Wer säubert das Ganze dann wieder, bevor es vorzüglich hausfraulich/männlich positiv mitdenkend handelnd in der Pfanne besser abermals im Wasserbad gekocht werden kann?! Das ganze Prozedere bitte auf alle Fälle lächeld am Herde stehend! Wie sonst?!
 

Comic @ Michael Spieß (Hoffentlich spricht der Künstler hier bildlich nicht meinen "grauen Star" (Sehfehler) an?!?)

Essig!, immer wieder das Zauberwort guthin, kann die Schale aller Eier akribisch säubern, dadurch dich ein Stück weiter gesundheitlich retten, sofern man das überhaupt möchte.

Ein normales Huhn könntest dann rein theoretisch auch noch verspeisen, nachdem es dir seine nahrhaften Eier abgedrückt hat. Makaber? Nein.... eine durchaus wichtige Schonkost, richtig angefüttert, aufgezüchtet sowie zubereitet, das Huhn.


Bedenke thematisch noch, isst du ein maisgenährtes Ei mitsamt seiner Austrägerin, darfst du wirklich kein Diabetiker sein. Denn Mais erhöht aprupt den Zuckerspiegel. Die Leber mag auch kein Scheiß äh Mais, im Grunde beides nicht. Und wo bringst dann wieder das nötige Insulin auf die Husche her?! Im Unterzucker auf alle Fälle eine super Lösung so ein Polentahuhn mit Anhang.

Mehlstauballergikern und gekörnten Glutendramaturgen, oder wie sie alle drauf sind, kannst du keine GetreideEier vorsetzten. Die kippen dir reihenweise um, also aufgrund allergischer Schöcke.


Mein ganz persönliches Resümee:

Sämtliche innwändigen kanalgänglichen Zufahrtsswege sowie Auswege verstopfen mir so Eier, hirntechnisch sowie körperlich. Egal wie pfleglich ich sie auswähle sowie behandle. Merken kann ich mir nach dem Genuß auch nichts mehr.

Sollte ich es ohne Umweg etwa direkt mit Fischmehl versuchen?!

Oder eben nur eines täglich und das roh? Oder dieses als Spiegelei magenschonend im Wasserbad zubereitet?

Aber mal ganz ehrlich, wer zieht sich Eier roh rein?! Das lass lieber sein!

Ich mach mich einfach an das Huhn ran. Ich berichte.

;-)

 

Anmerkung: Blondgelockte sehr magere Personen tolerieren sogar bis zu zehn Eier am Tag, jedoch nur als Rühreier zubereitet.

 

 

 

 

Sandtherapie

Ein Krafttraining der besonderen Art. 

 

Dieses Training hat auf Dauer einen erfolgreicheren gesünderen Effekt, als du ihn mit schweren Gewichten erreichen kannst. Es hat sogar den gleichen Wirkungsgrad beim Muskelaufbau wie gezieltes Training mit schwerem "Gehantel". Du erreichst dein Ziel völlig stressfrei und ganz nebenbei. Eine Sandweste kannst du jederzeit und zu allem was du täglich tust, tragen.Sandtherapie®

Einlauf gefällig?!

Arachidonsäure, das Schlüsselwort nicht nur zu seinen frühkindlichen Beschwerden. Besonders reichlich vertreten in allem wo Erdnuss drauf steht und somit drin ist.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Text und Bilder © 2021 Stefanie Füßner und der jeweilige Fotograf/Künstler der Bilder - Copyright bei Fremdtexten hat der angegebene Autor. TEILEN der Artikel und Bildzitate in Social Networks ist erwünscht. Kommerzielle Nutzung jedoch nur nach Absprache erlaubt. ACHTUNG: www.wozu-socken.de ersetzt keinen Arztbesuch!