Wozu Socken?
Wozu Socken?   

Dauermüde?! Teil 1

Ich bin dauernd erschöpft und müde, Herr/Frau Doktor?

Was kann das bloß sein?

Was kann ich da machen?

 

Blutarm?! Benötigst du Eisen?! Eisenproduktion sollte stets nur angestubst und nicht dem Körper völlig abgenommen werden. Das funktioniert bei manchen mit OPC (Achtung: Notfallmedikament blutverdünnend blutducksenkend, östrogenaktivierend) alle zwei bis drei Tage eingenommen, einem Vitamin-B-Komplex und Vitalstoffe, wie Astaxanthin. Schwere Fälle benötigen ab und an zusätzlich gut verwertbares Eisen. (Bitte beachten: Dies ist nur eine Möglichkeit und nicht für jeden geeignet.)

Viel Bewegung an frischer Luft mit Maske.


Achtung, jetzt kommt's: 

Du benötigst zusätzlich, diese absolute Reinheit.

Den Müdemacher das Parfüm, die Leber und Abwehr massiv herausfordernde Duftfalle, brauchst du dazu absolut nicht. 


Was es nicht auf Rezept gibt, ist das was du selbst lösen musst:

Stell dir Krankheitserreger (den Dreck) als Farbfilm vor, dann bleibt das besser haften in deinem ach so kläglich „müden Resthirn“.

Was? Bist jetzt etwa schon beleidigt (sauer = sauermüde), oder ist es nur dein PH-Wert?! Er macht aggressiv müde und  krank, wenn er nicht annähernd basisch ist. 


In Krankheit geht deine restliche Energie flöten, bei zusätzlichen Angreifern wie Bakterien Viren Parasiten Pilzsporen Schmutz. Auch bei Kontakt mit nicht verträglicher Körperflüssigkeit. 

Der Mensch benötigt Schlunz, um sich zu immunisieren, gesundheitlich oder wie gedacht?

Forget it! Der bereits kranke Mensch gesundet schneller und lebt länger, je steriler in ihm sowie in seinem Umfeld gelebt wird, auch moralisch.

Ein Geschwächter verkraftet Unrat nicht. Das Immunsystem arbeitet genau aus dem Grund ständig auf Hochtouren und möchte abwehren. 

Du musst da wirklich jetzt selbst ran.

Funktionierendes Immunsystem erledigt Angreifer in ca. drei bis sieben Tagen.

Perfekt funktionierendes legt sich ein zwei Tage ins Bett und steht frisch motiviert wieder auf. 

Krankes System, reagiert über und fühlt sich in Dauerbeschuss. Dieser Vorgang muss besänftigt werden.

 

Angesagt ist: Cleaning. Säuberung Innen wie außen. 

 

Schau rein in deine Bude: Überall bleiben gesundheits- sowie blutschmarotzende Erreger hängen, die dich müde mürbe werden lassen.

Dein Abwehrsystem arbeitet stets, dich erschöpfend, auf Vollgas. Vergleichbar wie bei der Abwehr von Grippeviren. Du wirst und bleibst müde.

Jammern hilft da leider nicht. Du musst und kannst nur selbst etwas tun. 

Stell dir vor, wie widerliche schmutzige Erreger dich angeifen. Greif greif, greif, Begreif's bitte!

Langweile ade, falls vorhanden. Soll es ja geben. SPORT HURRA! Hier geht es zu den "Sportgeräten":

  • Cleaning steht als erstes an. Ich meine hier dich und deinen Körper persönlich. (Mehr dazu im nächsten Artikel.)
  • Heizkörper ebenfalls innen, je nach Model.
  • Geschirr und Deko, stylisch schön anzusehn, überall beibt der Staub mit Kleinstmikroben hängen.
  • Frei drapierte Bücher, Gebrauchsgegenstände, die sich zwecks Sehenswürdigkeit nicht im Schrank einfinden dürfen. Weniger und verschlossen ist gesundheitlich in allen Richtungen mehr. 
  • Waschmaschine Spülmaschine PC Tastatur Handy immer nach Gebrauch reinigen, sonst ist das verdrecktes Material.
  • Haustüren Treppengeländer Wohnungstüren Schranktüren Türgriffe Abfalleimer Mülltrenner Wandbilder Lampen, alle Haushaltsgeräte.
  • Ausholend angemerkt: Ich sehe, du hängst schon wieder auf deinem Sofa rum! (Geht natürlich nicht, ich denks mir halt.) Auf besagten Sofas werden ganze Bakterienfarmen par exellence gezüchtet. Meist tümmeln sich auch noch andere Schmarotzer fröhlich unbemerkt, gerade wenn man Haustiere besitzt.
  • Gleichzeitig, stelle dir dringend vor, wo war dein Besuch vorab platziert, bevor er sich auf deinem Sofa niederließ? Muss ich thematisch hier jetzt noch weiter ausführen? Oder bist schon bedient am Bett und Sofa reinigen?
  • Raumluftfilter Luftbefeuchter Klimaanlagen sind eine absolute Viren-/Bakterienschleuder, auf ständige Reinigung angewiesen. Brauchen wir sie überhaupt?
  • Bürostühle Polsterstühle Autositze, wie besagte Sofas sollten aus abwaschbarem Material sein.
  • Frei drapierte Nahrungsmittel dürfen ins Geschlossene gerettet werden, gern auch zusätzlich in verschlossene Glasbehältnisse. Brauchen wir so viele überhaupt? Du willst doch gesund werden?!
  • Langhaarteppiche NoGo, Kurzhaarteppiche nur im permanenten gereinigtem Austausch. 
  • Fußabstreifer stets erneuern. Manche haben ein und den selben seit Jahrzehnten vor der Türe liegen. Stell dir jetzt deren Inhalt vor. Musste ich schließlich auch.
  • Vorhänge, wenn nötig, bitte alle paar Wochen waschen, nicht Jahrzehnte, Fenster öfter putzen. Betten einmal in der Woche frisch überziehen.
  • Lautsprecher Radio Fernseher Lenkrad Fahrradsitz bekommen meist wenig Pflege.
  • Pflanzen, sind ungeeignet für erkrankte Personen, da sie über die Erde PilzSporen absondern, die dann in Dauerbenebelung eingeatmet werden.
  • Spontan: Staubsauger Wasserkocher Kaffeemaschine Klobürste Zahnbürste sind klasse Brutstätten. Die beiden letztgenannten Bürsten darf man wirklich sehr oft austauschen.

 

Super desinfizierendes Reinigungsmittel ist Chlor. 

 


Was jetzt kommt ist für Hartgesottene, also für dich:

 

Thema Bad und Klo. Morgens mittags abends, wann immer, du darfst dich entleeren. Ich schreibe hier nicht das Urinieren an. Gemeint ist dein Entkoten. Darminhalte überfressend produziert.

 

Hast du zuviel Zeit?! 

 

Dein Geschäft, durchaus ab und an dünnflüssig, man nennt es Diahrrö, verteilt sich unbemerkt in NanoPartikel (Was riecht, verteilt sich in der Luft.).

 

Kleinstmikroben und zwar auf wirklich alles, was in der Nähe deines Plumsbehältnisses aufgereiht verweilt. Offen drapiertes Toilettenpapier, Hand- und Wischtücher saugen sich enorm voll. Dafür werden sie beworben. 

 

Manchmal, aber wirklich nur manchmal, steht da sogar deine Zahnbürste offen startklar griffbereit.

 

 

Fängst inzwischen bereits zu Würgen an? Beim nächsten Zahnputzgang?!

 

Hervorragend, dann bist jetzt auf dem richtigen Weg. 

 

Putzt schon oder (t)räumst noch?

Rat und Hilfe bei vielen Störungen und Krankheiten

Durch Lächeln
plus Daumen hoch produzierten Hormone, steigern sofort DEIN Wohlbefinden. 

Heiter weiter darfst 
DU jetzt direkt ran:

Gesundheitstraining 
ist jetzt dran.

 

Augenvitamine Augentropfen Augentraining und Augenschutz durch Tragen von Brillen mit getönten Gläser

Hier hilft: Nux Vomica C 30

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© 2022 Stefanie Biedermann-Füßner SBF Datenschutz: Die Seite ist DSGVO-konform.