Die durch *Lächeln* 
plus *Daumen hoch* produzierten Hormone, steigern sofort DEIN Wohlbefinden! 

Hier hilft Nux Vomica C 30!

ACHTUNG!

www.wozu-socken.de

ersetzt keinen Arztbesuch!

 

Die unabhängige Beraterin vertritt in ihrem beruflichen Handeln keine ideologisch, politisch oder religiös motivierten Interessen, sondern gibt ihre empathisch wahrgenommenen Eindrücke der betreffenden Situation und Person/en weiter.

Eine SANDWESTE tragen und ...

... du kannst "auf Sand bauen"! 

Sie baut dich auf und gibt dir HALT auch auf wackligem Boden!

ADHS gefällig?! Mit "H" oder doch lieber ohne?! ;-) 

 

 

Oder hast bereits schon ne Demenz, die dich hin und her zappeln lässt?!

 

Zappelphilippe bewegen sich seit jeher einfach nur verstärkt und somit auch die restliche Menschheit. Wurde Struwelpeter wegen seiner ungepflegten Haarpracht oder seiner maximal ungeschnittenen Fingernägel bekannt oder fand die Mehrheit der betrachtenden Leser sich bereits im Zappelphilipp wieder. Eine Frage, auf die es genauso wenig eine Antwort gibt, wie: WARUM IST MEIN KIND/Partner/Freund/Elternteil usw. SO?!

 

Oder etwa doch?!


Bereits im Mutterleib sind wir enormen Druck ausgesetzt. Stell dir einmal vor, wie sich das im 9. Monat "da drin" anfühlen mag. Völlig beengt und drückend, daher sicher und geborgen, wie eine feste Umarmung. Ist das der Grund, warum ein Neugeborenes als erstes zu schreien anfängt, wenn es "in die Freiheit" entlassen wird?  Der natürliche Geburtsprozess verstärkt durch die Wehen diese Druck-Umarmung noch einmal massiv. Ist das wiederum der Grund oder ist es nur Zufall, warum Frühchen und Kaiserschnittkinder eher dazu neigen, ADHS, ADS oder Autismus zu entwickeln? Ein Anstoß mehr, dass wir zur Heilung/Linderung eventuell nur den Zustand im Mutterleib wieder herstellen müssen.


Mangelnde Selbstwahrnehmung des Körpers ist immer der Auslöser verschiedenster Erkrankungen. Nehmen wir diesen Satz dringend ernst und bauen ihn umgehend anspornend zur Gesundung ein. Propriozeption erklärt die Wahrnehmung von Körperbewegung und Körperlage im Raum oder der Lage einzelner Körperteile zueinander. Ist diese Eigenempfindung gestört, wird's "leicht" stressig für dich und dein Umfeld.

 

 

 

STOPP: Teufelskreis!

 

"Mangelnde Selbstwahrnehmung des Körpers ist immer der Auslöser verschiedenster Erkrankungen." Hier zitiere ich mich gleich wieder. Machen wir uns diesen Ansatz als oberstes Gebot immer wieder bewusst, und bauen ihn verstehend bei sämtlichen Erkrankungen zur Heilung mit ein.

 

Propriozeption, auch Tiefenwahrnehmung genannt, bedeutet soviel, wie:

 

Dein Gehirn ist echt turbo! Alles, was du denkst und jede Bewegung wird von ihm gesteuert und das auch noch gleichzeitig und in Windeseile, wenn's pressiert. Um diesen Job zu meistern, muss dein Denkapparat wissen, wo sich welches Körperteil befindet. Mit Hilfe der Nervenzellen erstellt dein Gehirn eine übersichtliche Landkarte deines Körpers, die im Alter von ca. 6 Jahren fertig gezeichnet sein sollte. Dank dieser Karte, weiß das Hirn nun genau, wo sich alle Teile deines Körpers befinden und wie du dich im Raum bewegen kannst, ohne dich zu verletzen. Das Gehirn des Ungeborenen sammelt bereits im Mutterleib die ersten Informationen für seine Körperkarte.

 

Funktioniert diese Lernaufgabe nicht, wird sie praktisch nicht abgeschlossen, stellen sich Fehlfunktionen und somit Fehlhandlungen ein. Dem Gehirn fehlen wichtige Informationen. Deine Körperkarte kann nicht ordnungsgemäß angelegt werden. Sie ist unvollständig. Chaos entsteht. Alle Eindrücke und zu meisternde Aufgaben schwirren nun planlos in deinem Denkorgan umher. Panik entsteht, weil sich dein Gehirn nicht sicher ist, wo du dich gerade befindest. Es drückt den Notknopf, denn es könnte dir ja etwas passieren. Eigentlich muss sich unsere Denk- und Lenkmaschine ständig aufs Denken, Sprechen, Lesen, Schreiben oder Laufen konzentrieren. Wie soll das funktionieren ohne vollständiger Schaltzentrale und ständiger Panik?! Das sind eindeutig zu viele Aufgaben auf einmal! Sämtliche Wahrnehmungen können nicht mehr richtig verarbeitet werden. Dein Gehirn versucht es dennoch brav weiter bis sich Erschöpfung einstellt. Können Reize von außen nicht richtig verwertet werden, ergeben sich zahlreiche Probleme. Dem mentalen Burnout folgt unweigerlich das körperliche.


Merkst was? Der Teufelskreis hat begonnen. Du kannst nichts mehr leisten, denn der Orientierungsprozess nimmt die meiste Kapazität deines Hirns in Anspruch. 

 

Diese permanente Alarmbereitschaft frisst sämtliche nötigen Vitalstoffe, somit Energien auf, die dein Körper so dringend benötigt um gesund zu bleiben und/oder zu werden. Der Hormonhaushalt verliert die funktionierende Verbindung zu den Organen. Degeneration beginnt. Das Hirn besorgt sich fehlende Informationen über die Rückmeldung deines Nervenkostüms. Der Tonus der Muskeln ist irritiert, die Muskeln reagieren über oder bauen ab.

 

UND: Jedes Alter kann davon betroffen sein.

 

 

Jeder angelt sich eine andere Be/Hinderung

 

Je nach genetischer Veranlagung reagiert dein Körper und deine Seele auf unterschiedlichste Weise.

 

Das zeigt sich z.B. bei behinderten Kindern oftmals in massiven Tics, extremer Unruhe und Spastiken. Gesunde Kinder reagieren ebenfalls willkürlich und teilweise unbewusst, jedoch verbietet das bei ihnen vorhandene Bewusstsein, eine totale Überreaktion des eigenen Körpers. Was eine noch größere Verkrampfung von allem auslösen kann. Ruhephasen werden schwer erreicht, Wahrnehmungsstörungen zeigen sich vor allem auch durch die körperliche Erschöpfung. Menschliche Nähe wird nur noch schwer ertragen. Ungewollte Handlungen passieren.

 

Kennst du folgende Erscheinungen auch? ADHS, ADS, DEMENZ, TICS, AUTISMUS, SCHLAGANFALL, FIBROMYALGIE, MUSKELERKRANKUNGEN, WACHKOMA, DEPRESSION, PARKINSON, RESTLESS LEGS ... und immer wieder: motorische Störungen, Körperbehinderung, geistige Behinderung, Hyperaktivität, Wahrnehmungsstörungen, Ein- und Durchschlafprobleme, motorische und geistige Unruhe, körperliche oder geistige Beeinträchtigung, kognitive Einschränkungen, Konzentrationsstörungen, usw. ...

 

 

 

Und das alles NUR, weil dich keiner umarmt?! Das kann doch nicht sein!


Sicher und geborgen sein, so wie du dich bereits im Mutterleib fühltest, grandios fest und liebevoll umarmt, vorausgesetzt du wurdest mit Liebe getragen. Da kommst du wieder hin, das schaffst du mit der BELUGA SANDWESTE. Durch das Gewicht und den gleichmäßigen Druck der BELUGA Sandtherapie®-Hilfsmittel werden deine Nervenbahnen in den Muskeln wieder stimuliert. Deine Schaltzentrale erhält endlich wieder Rückmeldungen und Informationen, die es einordnen kann. Weil da war doch schon mal was in dieser Art, ganz am Anfang unseres Lebens. Die mütterliche Geborgenheit während der Schwangersschaft wird z. B. mit der Sandweste nachempfunden und deine Körper-Raum-Karte mit deinem Zutun sinnvoll für dich abgestimmt und dein Muskeltonus dementsprechend angepasst.

 

Ein Krafttraining der besonderen Art. Dieses Training hat auf Dauer einen erfolgreicheren gesünderen Effekt, als du ihn mit schweren Gewichten erreichen kannst. Es hat sogar den gleichen Wirkungsgrad beim Muskelaufbau wie gezieltes Training mit schwerem "Gehantel". Du erreichst dein Ziel völlig stressfrei und ganz nebenbei. Eine Sandweste kannst du jederzeit und zu allem was du täglich tust, tragen.

 

Erdung passiert! Du vermittelst mit dem Tragen einer Sandweste deinem Denkorgan durch Druck und Gewicht: Hier bin ich!

 

Das Gefühl von Sicherheit stellt sich ein, dein Geist wird offener und dein Körper kommt dadurch zur Ruhe, ähnlich wie bei einer ehrlichen festen Umarmung. Bei regelmäßiger Anwendung werden diese Informationen in dein Langzeitgedächtnis übertragen. Die Wirkungsweise ist abhängig von der Art deiner Wahrnehmungsstörung, von deinem Alter, von deiner Be/Hinderung und von deinem allgemeinen Gesundheitszustand.

 

Von Propriozeption zur Konzeption

 

Stell dir DEIN passendes KONZEPT zusammen. Dies darf immer beinhalten:

  • Bewegung und Muskelaufbau
  • eine für dich verträgliche Ernährung
  • Vitalstoff- sowie Hormonhaushalt in Ordnung bringen
  • menschliche Nähe

 

ALSO WORAUF WARTEST NOCH?! ;-)

 

L O S !

 

 

 

Bilder: © Eigentum von www.beluga-healthcare.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Text und Bilder © 2011 - 2017 Stefanie Füßner und der jeweilige Künstler der Bilder / Copyright bei Fremdtexten hat der angegebene Autor. TEILEN der Artikel und Bildzitate in Social Networks ist erwünscht. Kommerzielle Nutzung jedoch nur nach Absprache erlaubt. ACHTUNG: www.wozu-socken.de ersetzt keinen Arztbesuch!

E-Mail

Anfahrt