Die durch *Lächeln* 
plus *Daumen hoch* produzierten Hormone, steigern sofort DEIN Wohlbefinden! 

Hier hilft Nux Vomica C 30!

ACHTUNG!

www.wozu-socken.de

ersetzt keinen Arztbesuch!

 

Die unabhängige Beraterin vertritt in ihrem beruflichen Handeln keine ideologisch, politisch oder religiös motivierten Interessen, sondern gibt ihre empathisch wahrgenommenen Eindrücke der betreffenden Situation und Person/en weiter.

Papaya

Entgiftung - H(a)(o)rmonisierung bei PMS - Wechseljahre - Immunstärkung - Verhütung - Krebsabwehr - Fettsucht

 

Papayakerne bei Durchfall oder Darmparasiten kauen. Besonders auf Reisen in tropische Länder ein klasse Notfall-Tipp. Hierzu immer getrocknete Kerne auf Vorrat halten, oder frische, wenn möglich.

 

Betrachten wir die Frucht im Aussehen wenn sie halbiert wurde, dann ähnelt das Innere weiblichem Leben. Betrachten wir das Wort PAPAya genauer und zwar auf einer psychologisch herbeigeführten Weise, so erkennen wir den Begriff PAPA.

 

Stellen wir einmal die Rolle des Wortes "PAPA" beim Spracherwerb dar:

 

"Untersuchungen von Virginia Volterra im Jahre 1979 ergaben, dass die ersten Wörter eines Babys gewöhnlich noch nichts Konkretes bezeichnen. So steht der Begriff "Mama" eher für einen Aufruf oder eine Bitte als für die Mutter. Der Ausruf "Papa" kam dagegen in Situationen vor, die direkt oder indirekt mit dem Vater zu tun hatten. So beispielsweise wenn das Kind auf den Arm genommen werden wollte (Anm.:*dies jedoch nicht als Metapher*), was meist der Vater zuvor tat. Auch hier stand das Wort "Papa" nicht für den Vater. Volterra bestimmte eine zweite Phase, wonach der Begriff "Papa" nun auch für Vermutungen und Wünsche, die mit dem Vater zu tun haben, verwendet wird, bspw. wenn das Kind denkt, dass der Vater gleich ins Zimmer kommt. In der nächsten Phase wird der Begriff auf den Vater bzw. auf Situationen, die direkt mit ihm in Zusammenhang stehen, konkretisiert. In der letzten Phase verallgemeinert das Kind den Begriff "Papa", indem es alle erwachsenen Männer so benennt." (Quelle: Wikipedia)

 

Wie kann man die Wirkweise dieses fruchtigen Allrounders PAPAYA mit all seinen Fähigkeiten und medizinischen Vorzügen besser beschreiben, als dass es bei manchen körperlichen sowie psychischen Beschwerden einfach einen PAPA-MAMA-Ersatz benötigt. Und diesen bietet die Alleskönner-Frucht Papaya hervorragend. 

 

Greifen wir das Genialste an der Frucht heraus: Sie enthält Phyto-Progesterone. Was will Man(n) und vor allen Dingen FRAU mehr?! Wer kämpft mit einer Östrogendominanz (Auch Mann kämpft unerkannt damit.) oder sonstiger Unausgeglichenheit? Dann ran an die Papaya mitsamt ihrer Kerne. Papayas enthalten auch, jedoch nur sehr wenige, Phyto-Östrogene und wirken deshalb nicht einseitig östrogendrosselnd sondern hormonausgleichend. Täglich können bis zu 50 Kerne gekaut werden. (Bitte die Kerne nicht ungekaut schlucken, sonst entfaltet sich die ganze wundervolle Wirkung nicht.)

 

 

Papayas enthalten:

Beta-Sitosterol - Campesterol - Stigmasterol - Tryptophan

 

 

Beta-Sitosterol, Campesterol, Stigmasterol gehören zu den Phytosterolen und haben eine hormonähnliche Wirkung. Sie wirken positiv gegen Brust-, Darm-, Magen- und Prostatakrebs, bei Prostatbeschwerden allgemein und auf eine gute Blasenfunktion. Sie wirken entzündunghemmend, senken das LDL-Cholesterin und bringen Erleichterung in den Wechseljahren bei Frauen und Männern. Phytosterole verschaffen hier nötigen Ausgleich. Campesterol hat sogar eine anabole Wirkung auf den Organismus. Hilfreich wenn ein Wachstumshormonmangel (Somatropin) vorliegt. Somatropin hilft vor allem an folgenden Organen: Muskel, Leber, Knochen, Niere und Knorpel.

 

Tryptophan ist eine essentielle Aminosäure. Bei einem Mangel treten vor allem Stimmungsschwankungen und sogar Depressionen auf.

 

*Und jetzt?*

 

*Papaya im Nahrungsplan mit aufnehmen!*  

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Text und Bilder © 2011 - 2017 Stefanie Füßner und der jeweilige Künstler der Bilder / Copyright bei Fremdtexten hat der angegebene Autor. TEILEN der Artikel und Bildzitate in Social Networks ist erwünscht. Kommerzielle Nutzung jedoch nur nach Absprache erlaubt. ACHTUNG: www.wozu-socken.de ersetzt keinen Arztbesuch!

E-Mail

Anfahrt